Friday, 22.09.2017

 

Trainingszeiten

Datei: Trainingszeiten.pdf
Ziele der Nichtschwimmerausbildung:

Erlernen eines sicheren Schwimmstils, gleiten, springen vom Beckenrand und tauchen.

Erlangen des Seepferdchens.

Besonderer Wert wird auf eine gute Ausbildung der Schwimmer gelegt,
damit diese sich sicher im Wasser bewegen können.
Irgendwie die 25 m zu schaffen reicht beim TV Meppen nicht aus, um sein Abzeichen zu bekommen.
Die Gruppen bestehen aus nicht mehr als 15 Kindern und werden neben Claudia noch von zwei weiteren Helfern (Eltern) betreut.

An die Seepferdchengruppe schließt sich eine weitere Gruppe zur Verfestigung an,
ehe die Kinder sich entscheiden können, ob sie weiterhin in einer Fördergruppe (Übergang Leistungsschwimmen) oder im Breitensport schwimmen möchten.

Ziele des Breitensports:

Die Gruppen im Breitensport sind nach den Jugendschwimmabzeichen aufgebaut.

In den einzelnen Gruppen (Bronze, Silber und Gold) erlernen die Schwimmer
verschiedene Schwimmtechniken, Streckenschwimmen, Streckentauchen oder auch Springen.

Ziel dieser Gruppen ist das jeweilige Abzeichen. Wer dieses erreicht hat,
steigt in die weiteren Gruppen auf. Natürlich können auch die Schwimmer
der Breitensportgruppen an Wettkämpfen teilnehmen bzw. in die Fördergruppen wechseln.

Ziele Fördergruppen:

In den Fördergruppen werden den Schwimmern nach und nach die verschiedenen Schwimmtechniken
in vereinfachter Form vermittelt.

Zunächst erlernen die jungen Schwimmer das Brustschwimmen, Kraul und Rückenkraul.
Sofern diese Techniken beherrscht werden kommt Schmetterlingschwimmen hinzu.

Ziel dieser Gruppen ist neben technischen Grundlagen die Teilnahme an ersten Wettkämpfen.
Neben den kindgerechten Wettkämpfen (8-10 Jahre) besteht die Möglichkeit
zur Teilnahme am Mehrkampf (bis Landesebene) und an den Staffelmeisterschaften.

Nach den Fördergruppen erfolgt der Übergang in die Wettkampfmannschaften.

Ziele der 3. Wettkampfmannschaft:

Die 3. Wettkampfmannschaft bildet eine Schnittstelle zwischen den Fördergruppen,
Schwimmern des Breitensports, sowie der 1. und 2. Wettkampfmannschaften.

Hier steht die Verfestigung der Schwimmtechniken, Starts, Wenden,
sowie das Training der schwimmerischen Ausdauer im Vordergrund.
Das sogenannte Grundlagentraining.

Schwimmer der 3. Wettkampfmannschaft nehmen an diversen Wettkämpfen teil.

Ziele der 2. Wettkampfmannschaft:

In der 2. Wettkampfmanschaft steht ebenfalls das Grundlagentraining im Vordergrund.
Die erlernten Techniken etc. werden von der Grobform in die Feinform entwickelt.

Talentierte Schwimmer des Nachwuchsgruppen können
den direkten Sprung in diese Mannschaft schaffen. Trainiert wird dreimal die Woche und zusätzlich wird
am Sondertraining Mehrkampf teilgenommen. Einige Schwimmer der 2. Wettkampfmannschaft
nehmen einmal die Woche am Training des Talentnestes Emsland teil.

Ziel der Gruppe ist die Qualifikation für Meisterschaften bis zur Landesebene.

Ziele der 1. Wettkampfmannschaft:

In der 1. Wettkampfmannschaft trainieren sowohl Nachwuchsschwimmer,
als auch unsere Finalistin der Deutschen Meisterschaften,
oder auch Mastersschwimmer. Somit wird im Bereich des Aufbau-
und Anschlusstrainings trainiert.

Für den Trainer bedeutet diese Situation ein Spagat im Trainingsprogramm.

Gemeinsames Ziel der Mannschaft sind die
Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS), sowie die Qualifikation für Meisterschaften auf landes-, norddeutscher-, deutscher Ebene.



Für die Teilnahme an den Trainingsgruppen ist die Mitgliedschaft
im TV Meppen zwingend erforderlich.
Anmeldeformulare können auf der Homepage des TV-Meppen (www.tv-meppen.de) heruntergeladen werden
Neunanfänger können probeweise ohne eine Mitgliedschaft am Trainingsbetrieb teilnehmen.
Voraussetzung für die Teilnahme an Trainingsstunden ist ein Nachweis
der Sportgesundheit, der jedes Jahr erneuert werden muss.